Blog

Südafrikanischer Immoblienmarkt zeigt Zuwächse

Property market South AfricaLaut dem FNB Estate Agent Survey, hat der südafrikanische Markt für Wohnimmobilien eine leichte Verbesserung und einen kleinen Anstieg der Nachfrage im August 2011 gezeigt.

Der Prozentsatz der Verkäufer, die ihrer Preisvorstellung sinken liessen, um den Verkauf abzuschließen, erhöht sich weiter von 87 Prozent im 2. Quartal 2011 auf 91 Prozent im 3. Quartal 2011.

Der Quartalsbericht zum dritten Quartal bestätigt, dass es eine bessere Nachfrage bei Wohnimmobilien gab. Allerdings sind laut den Maklerunternehmen die Immobilienpreise weiterhin stagniert.

John Loos, FNB Home Loans Eigentum Stratege, sagte das die Immobilienindustrie weiterhin angespannt bleibt. Mindestens 23 Prozent der Makler sehen die wirtschaftliche Lage und den allgemeinen Pessimismus als wichtige Einflussfaktoren auf Ihr kurzfristigen Erwartungen.

“Obwohl die Maklerumfrage zeigte, das die Nachfrage etwas anzieht, sollte nicht zuviel hineinintrepretiert werden”, sagt Loos. Loos erklärt, dass der Bericht zeigt auch einen Anteils an Verkäufern, die Ihr Portfolio verkleinern, um sich auf der finanziellen Situation zu verkleinern.

Kapstadt im Jahr 2011 ist eindeutig ein Käufermarkt. Loos sagt, die durchschnittliche Zeit, die eine Immobilie auf dem Markt bleibt, bevor sie verkauft wirdm stieg von 15 Wochen und 1 Tag im 2. Quartal auf 17 Wochen und 1 Tag im 3. Quartal 2011. Der Prozentsatz der Hausbesitzer, die ihre Preisvorstellung senken, um den Verkauf abzuschließen, stieg noch weiter von 87 Prozent im 2. Quartal 2011 auf 91 Prozent im 3. Quartal 2011 und die durchschnittliche prozentuale Rückgang von 11 Prozent im Vorquartal auf 13 Prozent erhöhte sich im dritten Quartal .

“Wir glauben, das der finanzielle Druck ein Grund den Verkauf vieler Immobilien ist und die Nachfrage nach Objekten Mietmarkt verstärkt”. Die an der Umfrage teilnehmenden Immobilienmakler berichten, dass 46 Prozent der Verkäufer anschliessen eine Mietwohnung bevorzugen würden und 54 Prozent sofort wieder kaufen würden.

Die Umfrage zeigt auch, dass ein weiter Grund für einen Verkauf ein Upgrade sein kann. Der Anteil der Verkäufer in dieser Kategorie sank von 16 Prozent im 2. Quartal 2011 auf 15 Prozent im 3. Quartal 2011. Der Prozentsatz der Verkäufer, die woanders in Südafrika umzogen blieb unverändert bei 7 Prozent, niedriger als die 8 Prozent ab Mitte 2010 bis Anfang-2011.

Speak Your Mind

Fragen zur Immigration?